Wirtschaftliche Impulse setzen

Für die Oberwarter Siedlungsgenossenschaft geht es erfolgreich weiter. Das Bauvolumen im Neubau erreicht 2017 rund 110 Millionen Euro. In rund 15.000 OSG Wohnungen und Reihenhäusern im Burgenland wohnen 33.500 Menschen.

Die größte Baugenossenschaft im Burgenland setzt damit wesentliche wirtschaftliche Impulse und sichert in etwa 2.000 Arbeitsplätze. 

Soziale Verantwortung zeigen

Das unmittelbare Geschäftsfeld, bestehend aus Reihenhäuser und Wohnungen erweitert sich sukzessive. Beim Bau kommunaler Projekte und der Errichtung von Wohnheimen für Senioren oder behinderte Menschen zeigt die OSG Verantwortung für soziale Bereiche. Auch therapeutische Zentren für Jugendliche zählen zu den fertig gestellten Baustellen, welche die OSG für burgenländische Gemeinden bedient.

Zu den 22 sozialen Wohnheimen kommen über 50 kommunale Projekte wie Feuerwehrhäuser, Kindergärten und Schulen bis hin zu Bauhöfen und Abfallsammelstellen. 

Start- & Sozialwohnungen 

OSG für Jung & Alt

Seit über 15 Jahren stellt sich die OSG auch auf die Zunahme der älteren Bevölkerung ein. Gemeinsam mit dem Land Burgenland, den burgenländischen Gemeinden und sozialen Hilfsvereinen konnten so mehr als 50 Wohnprojekte des betreubaren Wohnens entstehen. Zusammen mit den Gemeinden schafft die Oberwarter Siedlungsgenossenschaft dem aktuellen Zeitgeist entsprechende Wohnmöglichkeiten für junge Leute. Denn auch die Jungen im Burgenland unterstützt die OSG bei der Wohnraumschaffung. Inspiriert von den steigenden Mietkosten, nimmt die OSG seit 2013 an der Initiative „Junges Wohnen im Burgenland“ teil.

Betreubare Wohnungen

Kommunale OSG-Projekte

Als Folge der engen Zusammenarbeit mit den Gemeinden ergab sich als zusätzliche Geschäftstätigkeit die Errichtung und Verwaltung von kommunalen Einrichtungen. So hat die OSG sieben Kindergärten gebaut. Weitere sechs Bauhöfe und Abfallsammelstellen, zwei Geschäfte für die Nahversorgung und vier zeitgemäße Sport- und Freizeitanlagen zählt die OSG zu ihrer Referenzliste. Für die Republik Österreich errichtete die OSG drei Polizeiposten, und die Sanierung und Erweiterung einer Arbeiterkammer-Bezirksstelle erfolgte durch die Oberwarter Siedlungsgenossenschaft.

Das Land unterstützt mit

Eine wesentliche Grundlage für leistbares Wohnen ist die Wohnbauförderung Burgenland. Seit der Veränderung der Förderungsbestimmungen vor mehr als 20 Jahren verfügt das Burgenland über eine zeitgemäße, den ländlichen Gegebenheiten sowie den Vorstellungen der Gemeinden entsprechende Förderungsmodelle. Die enorme Bedeutung der Wohnbauförderung des Landes Burgenland zeigt sich auch beim ökologischen Wohnbau, denn viele Maßnahmen wären ohne diese wertvollen Förderungskonzepte nicht umsetzbar.

Ökologisch sinnvoll, modern und ortsbildgerecht bauen 

Im Jahr 2050 soll Österreich nur noch so viel Energie verbrauchen, wie im eigenen Land erzeugt wird. Deswegen richtet die OSG den Wohnungs- und Reihenhausbau bereits seit mehreren Jahren so aus, dass diese den Anforderungen einer nachhaltigen und umweltbewussten Lebensführung entsprechen.

So erfolgte bereits im Jahr 2006 die Schlüsselübergabe für das Ökodorf in Unterschützen. Neben vorwiegend natürlichen Baustoffen wie Ziegel und Holz, untermauern auch die umweltschonende Energieversorgung mittels Solarenergie für das Warmwasser und dem eigens errichteten Biomasse-Heizkraftwerk für die Heizung das ökologisch sinnvolle Konzept. Mit einer kompakten Bauform, einer guten Wärmedämmung und Fenstern mit hohem Dämmwert erreichte diese Wohnhausanlage bereits Niedrigenergiestandard.

Mehr als 20 Architekten mit Bezug zur Region sorgen für die Planung der einzelnen OSG-Projekte. Besonderer Wert liegt darauf, dass die Besonderheiten und Gegebenheiten jedes Ortes individuell Berücksichtigung finden. Unterschiedliche Ideen finden zur Verwirklichung, damit sich die Wohnanlagen optisch in das bestehende Umfeld einfügen. Ziel ist es, großzügige Wohnräume zu schaffen, um viel Platz für ein behagliches Leben zu bieten. So erbaute die OSG in den letzten Jahren landesweit funktionale Wohn- und Reihenhausanlagen mit einer klaren Formensprache und äußerst modernen Materialien. Der Einsatz erneuerbarer Energie, die Verwendung ökologischer Baustoffe, moderner Heizungstechniken und optimaler Wärme- und Schalldämmung zählen bei der Wohnraumschaffung durch die OSG mittlerweile ganz klar zum Standard.

Inhalt Teilen: