Vielseitiges Raiding

05.12.2019


Mit vielseitig kann man die Marktgemeinde Raiding wohl am besten beschreiben. Gleich mehrere Projekte hat die OSG in der engagierten Gemeinde verwirklicht. Ein ganz besonderes Projekt war dabei das „Betreute Wohnen Plus“ - ein neues Konzept des Wohnens im Alter, welches in Zusammenarbeit mit Franz Drescher, Geschäftsführer des Pflegezentrums Raiding, erarbeitet wurde.

Einzigartige Symbiose

Doch nicht nur Wohnungen und Reihenhäuser entstehen in Raiding! Im Herbst erfolgte die offizielle Schlüsselübergabe für das neue Gemeindeamt!
Das alte Raidinger Gemeindeamt stammte aus der Nachkriegszeit und entsprach nicht mehr den heutigen Anforderungen. Daher hatte sich der Gemeinderat für einen Neubau entschieden. Errichtet wurde das neue Gemeindezentrum Raiding vis-a-vis vom Geburtshaus des 1811 hier geborenen Komponisten Franz Liszt.

Dieses besondere Projekt mit vier Nutzungseinheiten verspricht eine Vielzahl an Effekten: Eine moderne Gemeindeverwaltung, ein Gastronomiebereich, eine Lisztbibliothek für die gesammelte Lisztmaterialien des Raidinger Lisztvereines sowie eine Ordination in Zusammenarbeit mit dem Pflegekompetenzzentrum Raiding.


„Eine in die Jahrzehnte gekommene Gemeindeverwaltung, zu wenig Platz für unsere umfassende Lisztmaterialien, fehlende Gastronomie für Bevölkerung und Touristen sowie Potenzial für medizinische Versorgung in Zusammenarbeit mit dem Pflegezentrum haben uns veranlasst gemeinsam mit der OSG an dieses Projekt zu glauben, daran zu arbeiten und es zu verwirklichen“, so Bürgermeister Markus Landauer beim Zusammentreffen mit OSG-Obmann KommR Dr. Alfred Kollar.


Kunst und Kulinarik

Mit dem Lokal „Liszt am Bach“ ist in das neue Multifunktionsgebäude auch die Gastronomie eingezogen. Restaurant, Weinbar und Cafè mit pannonisch-bodenständiger Hausmannskost vom Feinsten – seit Ende November kann im neuen Lokal nach Herzenslust geschlemmt werden.

Inhalt teilen: