Kukmirn – Da tut sich was!

17.12.2018


Die OSG hat es sich schon vor vielen Jahren zur Aufgabe gemacht, nicht nur in den Ballungsräumen, wo der Markt eine sichere Nachfrage garantiert, zu bauen, sondern auch in den kleinen Gemeinden, vor allem im Mittel- und Südburgenland.

„Gerade diese kleinen Gemeinden im Südburgenland haben es nicht leicht. Besonders die sinkenden Einwohnerzahlen machen vielen Gemeinden, den Dörfern und kleinen Ortschaften schwer zu schaffen. Uns als OSG ist es ein besonderes Anliegen, diese Gemeinden in ihren Bemühungen gegen die Abwanderung zu unterstützen und auch hier attraktive und leistbare Wohnungen und Reihenhäuser zur Verfügung zu stellen “, so Obmann KommR Dr. Alfred Kollar.

Die Gemeinde Kukmirn, bekannt als das burgenländische Apfeldorf, und die Oberwarter Siedlungsgenossenschaft verbindet eine Partnerschaft, die seit mittlerweile über 20 Jahren besteht. In dieser Zeit hat die OSG in Kukmirn selbst 24 Wohnungen errichtet, in Limbach wurden 53 Wohnungen und in Neusiedl bei Güssing 26 Wohnungen gebaut!

103 Wohnungen gehen in der Großgemeinde Kukmirn somit auf die Kappe der OSG – das heißt, dass über 200 Menschen bei der OSG zuhause sind!
Damit wird als Ergebnis der Initiative und des Engagements der Gemeindevertretung gemeinsam mit der OSG ein ganz wesentlicher Akzent gegen die Abwanderung gesetzt.

Aus alt mach neu

Leerstehende Gasthäuser sind in vielen Dörfern keine Seltenheit. So auch in Kukmirn – hier ist das ehem. Gasthaus Zotter bereits seit rund 20 Jahren geschlossen. Am leerstehenden Gebäude nagt zunehmend und sehentlich der Zahn der Zeit – nun wird gemeinsam mit der OSG an einem neuen Projekt geplant.

In zentraler Lage, am Standort des ehem. Gasthauses, sollen nach den Plänen des Architekturbüros Zotter+Mayfurth zum einen gemütliche Kleinwohnungen für Senioren im Rahmen des betreubaren Wohnens entstehen. Im Obergeschoß sind Startwohnungen für junge Menschen und auch familienfreundliche Wohnungen – mit sonniger süd-west-Ausrichtung – geplant!

Vom Ortsrandentwickler zum Ortskerngestalter

Ein besonderer Schwerpunkt wurde in den vergangenen Jahren auf das Thema Bodenverbrauch gelegt. So ist die OSG vom Ortsrandentwickler zum Ortskerngestalter geworden. Zahlreiche Projekte - von Bruckneudorf über Eisenstadt, Mattersburg, Oberpullendorf, bis Oberwart und z.B. Gerersdorf im Südburgenland - sind in Planung bzw. Bauvorbereitung.
Hier werden gezielt Projekte umgesetzt, bei denen brachliegende Gebäude - meist in zentraler Lage - gekauft und entweder saniert und in ein modernes Wohnprojekt umgewandelt werden oder der Raum für ein neues Projekt genützt wird, so wie in Kürze auch in Kukmirn.

Mit dem Gasthaus Zotter in Kukmirn hat die OSG übrigens das bereits 29 Gasthaus im Burgenland und das 5. im Bezirk Güssing gekauft! „Die Planungen für dieses neue Wohnprojekt sind bereits voll angelaufen, mit dem Abbruch soll im Frühjahr gestartet werden“, so OSG-Obmann KommR Dr. Alfred Kollar.

Auch Bürgermeister Werner Kemetter zeigt sich über das neueste Projekt in seiner Gemeinde sehr erfreut. „Alle 104 OSG-Wohnungen in unserer Gemeinde sind vergeben, die Nachfrage nach Wohnungen ist weiterhin groß“, so der Bürgermeister.





Inhalt Teilen: