Hornstein im Blickpunkt

04.07.2018


Der mehr als 100 Jahre alte Schornstein der historischen Seidenbandfabrik in Hornstein wurde vor wenigen Tagen erfolgreich gesprengt. Damit erfolgte der offizielle Startschuss für das 1. OSG-Projekt in Hornstein - im Rahmen eines gelungenen Festes wurde der Spatenstich für den 1. Bauteil mit Startwohnungen gefeiert.

Altes und Neues

Die Seidenbandfabrik in Hornstein wurde 1906 in Betrieb genommen. Exakt einhundert Jahre später wurde die Fabrik vom Eigentümer stillgelegt und die Produktion nach Vorarlberg verlegt. In der Bandfabrik waren über Generationen viele Hornsteiner und Menschen aus der Umgebung beschäftigt. Sie überlebte zwei Weltkriege und viele Wirtschaftskrisen. 

Anstelle der ehemaligen Fabrik bekommt Hornstein ein Gesundheits- und Pflegekompetenzzentrum.

Das Primary Health Care Unit (PHC, Primärversorgungszentrum) wird in Zusammenarbeit mit der OSG, der Marktgemeinde und dem Arbeiter Samariterbund  verwirklicht.

Ärzte und viele andere Vertreter von Gesundheitsberufen werden dort unter einem Dach zur bestmöglichen medizinische Versorgung der ländlichen Bevölkerung Hand in Hand arbeiten.

Junges Wohnen

Irgendwann ist die Zeit reif: Die Bequemlichkeit im „Hotel Mama“ wird eingetauscht gegen Freiheit und Selbstständigkeit in der ersten eigenen Wohnung.

Auch in Hornstein ist es bald soweit. In den kommenden Monaten werden moderne Kleinwohnungen für junge Menschen entstehen. 16 Startwohnungen werden im 1. Bauabschnitt errichtet, die Planungen sind bereits abgeschlossen, mit dem Bau wird in Kürze gestartet. 

Besonderes Zuckerl ist hier, dass diese Wohnungen bereits standardmäßig mit einer modernen Küchenzeile ausgestattet werden!

Nähere Informationen erhalten Sie im Büro der OSG – 02682/ 62 354-19.

Inhalt Teilen: