Seniorenwohnungen nun auch in Sigleß

19.11.2018


In enger Zusammenarbeit zwischen der Gemeindeführung, der OSG und dem Krensdorfer Architekten DI Hermann Schwarz wurde das neueste Wohnprojekt in der Gemeinde ausgearbeitet, nämlich schicke Wohnungen für Senioren im Rahmen des betreubaren Wohnens.

Im Rahmen eines Übergabefestes erfolgte im Beisein von Bürgermeister Josef Kutrovatz und Vizebürgermeisterin Ulrike Kitzinger, den Gemeindevertretern, Mitarbeitern des Arbeiter- Samariter-Bundes Burgenland und OSG-Obmann KommR Dr. Alfred Kollar die offizielle Schlüsselübergabe.

Gleichzeitig fand auch der Tag der offenen Tür statt und viele Interessierte hatten nicht nur Zeit die Wohnungen zu besichtigen, sondern auch mit Vertretern der Gemeinde und der OSG ins Gespräch zu kommen.

So viel Selbständigkeit wie möglich – so viel Betreuung wie notwendig
Wohnen im Alter


Verbringt man sein ganzes Leben in seinem Heimatdorf so möchte man auch im Alter seine vertraute Umgebung nicht verlassen und weiterhin die Familie und Freunde in der Nähe haben.
Da jedoch für viele ältere Menschen das eigene Haus eine immer größere Belastung darstellt, hat sich die Oberwarter Siedlungsgenossenschaft bereits vor über 15 Jahren mit dem Thema „Wohnen im Alter“ beschäftigt, um Senioren ansprechende Wohnmöglichkeiten in gewohnter Umgebung anbieten zu können.

In Sigleß sind insgesamt 9 betreubare Wohnungen für Senioren sowie ein Gemeinschaftsraum, der allen BewohnernInnen zur Verfügung stehen soll, entstanden.

8 Wohnungen haben eine Größe von rund 55 m2, eine Wohnung wurde mit 63 m2 und 2 Schlafzimmern errichtet.

„Selbstständiges Wohnen und dennoch die Sicherheit zu haben, Unterstützung zu bekommen, wenn diese gebraucht wird – das sind die Grundsätze unserer betreubaren Wohnprojekte für Senioren“, so OSG-Obmann KommR Dr. Alfred Kollar.


Gute Zusammenarbeit

Die Gemeinde Sigleß ist für die OSG ein guter Boden – bereits 47 Wohnungen und 12 Reihenhäuser sind in den über 20 Jahren der Zusammenarbeit entstanden; außerdem auch das Gemeindeamt mit der Ordination für den Kreisarzt.

Mit dem Arbeiter-Samariter-Bund hat die OSG einen bewährten Partner bei vielen Seniorenprojekten – vom betreubaren Wohnen in Eltendorf bis zum Wohnheim mit betreutem Wohnen in Draßburg.

 

 

Inhalt teilen: