Raiding - Ein Ort zum Wohlfühlen

06.05.2019


Vergangenes Wochenende war es soweit - in Raiding wurden mit einem großen Fest die neuen Betreubaren Wohnungen Plus und das Tagesbetreuungszentrum der Familie Drescher eröffnet. Mit dabei waren Ehrengäste wie Landesrat Heinrich Dorner, Landesrat Christian Illedits und Nationalrat Nikolaus Berlakovich, um zum gelungenen Bau zu gratulieren.

Gut betreut im Alter

In sonniger Lage und unmittelbarer Nähe zum Pflegezentrum Raiding entstand in den vergangenen Monaten, nach den Plänen von Architekt DI Anton Mayerhofer, das sogenannte „Betreute Wohnen Plus“. Ein neues Konzept des Wohnens im Alter, welches in Zusammenarbeit mit Franz Drescher, Geschäftsführer des Pflegezentrums Raiding, erarbeitet wurde. „Im Pflege-Zentrum Raiding werden Menschen aufgenommen, die der Pflegestufe 4 bis 7 angehören. Doch auch in der Zeit davor kann man sich durch hohe Betreuungskompetenz das Leben leichter machen“, so Franz Drescher, Geschäftsführer des Pflegezentrums Raiding. „Das Projekt „Betreutes Wohnen Plus“ ist genau dafür konzipiert. Dabei werden Synergien wie Essen auf Rädern, Reinigungs- und Wäscheservice aber auch die 24-Rufbereitschaft und die Anbindung an das Schwestern-Rufsystem im Pflege-Zentrum Raiding genutzt. Auch eine spezielle Tagesbetreuung wird angeboten“.

Wohnen und Wohlfühlen

Das konventionelle Altersheim ist längst nicht mehr der einzige Ort, um alt zu werden. Wohnen bedeutet mehr, als nur ein Dach über dem Kopf zu haben. Die "eigenen vier Wände" geben Geborgenheit, ermöglichen Rückzug und Entspannung aber auch Kommunikation und Gemeinschaft.
Für ältere Menschen, die aus gesundheitlichen Gründen oder aufgrund des Lebensalters Hilfe bei der eigenen Haushaltsführung benötigen und nicht in ein Heim umziehen wollen, ist die Wohnform des betreuten Wohnens im eigenen Ort eine gute Alternative. Sie bietet Selbständigkeit auf der einen Seite, gleichzeitig aber auch die Sicherheit, dass jemand da ist, wenn Hilfe benötigt wird. So können nach Wunsch bestimmte Hilfen bei alltäglichen Verrichtungen oder im medizinisch-pflegerischen Bereich in Anspruch genommen werden.
Seit kurzem gibt es dieses besondere Angebot nun auch in der Gemeinde Raiding. 15 moderne Wohnungen für Senioren wurden in der Jägerzeile errichtet. Die hellen, modernen Wohnungen verfügen alle über gemütliche Balkone und sind bereits standardmäßig mit einer modernen Küchenzeile ausgestattet.

Tagsüber bestens versorgt... und abends wieder zuhause

Daneben gibt es auch das Angebot einer Tagesbetreuung, auch um pflegende Angehörige zu entlasten. Im Erdgeschoß des neuen Gebäudes wurde eine großzügige Tagesbetreuungsstätte errichtet. Neben einem gemütlichen Aufenthaltsraum mit Küche wurde auch ein Ruheraum zur Entspannung eingerichtet. Besonders ist auch der „Hol- und Bringdienst“ – so werden die Senioren für die Tagesbetreuung sowohl von zuhause abgeholt als auch abends wieder nachhause gebracht.

Auch Bürgermeister Markus Landauer betonte seine Freude über dieses neue Wohnprojekt in seiner Gemeinde. „Es ist wichtig, neben der Schaffung von Einfamilienhausplätzen und Wohnungen für junge Menschen und Familien auch der älteren Generation einen schönen Platz zum Wohnen zu bieten.  Die OSG ist dabei für uns nicht nur ein kompetenter und verlässlicher Partner, die Zusammenarbeit kann man mittlerweile zurecht als freundschaftlich bezeichnen“, betonte Bürgermeister Markus Landauer.

Feierliche Eröffnung

Auch Nationalrat Nikolaus Berlakovich fand nur lobende Worte in seiner Festrede. „Hier ist ein großzügiger, nachhaltiger und lebendiger Bau zum Wohlfühlen entstanden“, so seine Worte. Landesrat Heinrich Dorner rechnete Familie Drescher eine große Expertise im Bereich Pflege an und betonte, dass Raiding bereits eine Vorreiterrolle übernommen hat und es schafft, für die ältere Bevölkerung Platz zu schaffen. „Ich sehe es als Verpflichtung der Politik der älteren Generation gegenüber, solche Projekte zu unterstützen“, fügte Landesrat Christian Illedits abschließend hinzu.



Inhalt teilen: