OSG >> Vorrausschauend planen, sinnvoll bauen >> REGIONAL

06.11.2018


Die Bezirksblätter Burgenland vergaben heuer zum neunten Mal den Regionalitätspreis.
Mit diesem Preis werden Unternehmen, Vereine, Projekte und Initiativen vor den Vorhang geholt, die maßgeblich dazu beitragen, die Lebensqualität in den Regionen zu steigern.
Die „9. Regionalitätspreis-Verleihung Burgenland“ sowie die Ehrung der Preisträger fand im Rahmen der Eröffnung der Messe „Genuss Burgenland 2018“ am 3. November 2018 im Messezentrum Oberwart statt.

Stolzer Gewinner OSG

Insgesamt wurden 6 Preise vergeben und auch die OSG darf sich zu den glücklichen Gewinnern zählen.

Die OSG ist landauf landab bekannt – in mittlerweile 147 der 171 burgenländischen Gemeinden sind bereits Wohnprojekte entstanden und auch derzeit wird eifrig gebaut. Fast 15.000 OSG-Wohnungen wurden bereits übergeben, über 33.000 Burgenländerinnen und Burgenländer – also mehr als 10% der Gesamtbevölkerung – wohnen in einer Wohnung/einem Reihenhaus der OSG!
Neben klassischen Wohnungs- und Reihenhausprojekten gibt es in den vergangenen Jahren immer mehr Bauvorhaben, die modernes Wohnen auf der einen Seite und markante Akzente zur Dorferneuerung auf der anderen Seite verbinden.

Nachhaltiges Bauen in gewachsenen Strukturen


Ein besonders wichtiges Thema ist in den vergangenen Jahren das Thema Bodenverbrauch/ Bodenschonendes Bauen geworden.
Die Oberwarter Siedlungsgenossenschaft hat diesen Weg bereits vor Jahren eingeschlagen und dient als Best Practice Beispiel. So wurden in den letzten Jahren gezielt Projekte umgesetzt, bei denen brachliegende Liegenschaften und Gebäude – meist in zentraler Lage – gekauft und entweder saniert und in ein modernes Wohnprojekt umgewandelt wurden, oder der Raum für ein neues Projekt genützt wurde.
Viele Projekte sind so mitten im Zentrum der Gemeinden entstanden – die OSG hat sich in den vergangenen Jahren vom Ortsrandentwickler zum Ortskerngestalter entwickelt.

Wir bauen burgenländisch und darauf sind wir stolz!


Abgerundet wird dieser starke Regionalitätsbezug durch die Tatsache, dass die Aufträge der OSG fast ausschließlich an Firmen der Region erfolgen, was für die Mitarbeiter den Vorteil hat, dass sie im Nahbereich ihren Arbeitsplatz finden.

Wir als OSG freuen uns, dass durch diese Investition vielen Menschen ein Arbeitsplatz in der Region ermöglicht werden kann und dass das Geld somit auch im Land bleibt.  
Mit über 110 Mio. Euro an Bauaufträgen konnte die OSG auch im Jahr 2017 einen Topwert erreichen und befindet sich mit diesem Bauvolumen österreichweit im Spitzenfeld unter allen knapp 190 gemeinnützigen Bauvereinigungen. Für die OSG ist es seit jeher eine Selbstverständlichkeit, dass nahezu die Gänze dieses Bauvolumens durch Aufträge in die heimische Wirtschaft fließt.
Beinahe 100 % der Aufträge gehen somit an Unternehmen aus dem Burgenland! Insgesamt kann die OSG durch ihre Bautätigkeiten rund 2.500 Arbeitsplätze sichern und stellt damit eine bedeutende Grundlage für den burgenländischen Arbeitsmarkt dar!

Trophäe aus Mühlgraben

Die sechs Gewinner des Regionalitätspreises erhielten eine Trophäe, die vom Objektkünstler Hans Ulrich Wartenweiler aus Mühlgraben gefertigt wurde – jedes Stück ein aus Akazien- und Eichenholz geschaffenes Unikat.


Inhalt Teilen: