Heiligenkreuz: Ein Traditionshaus bleibt bestehen

01.06.2018


Bereits vor einiger Zeit hat OSG-Obmann KommR Dr. Alfred Kollar ein Auge auf die Liegenschaft rund um das Traditionsgasthaus Gibiser in Heiligenkreuz geworfen. 

Das leicht ansteigende Gelände mit strohgedeckten Appartements, das sofort Urlaubsflair vermittelt, hat es dem OSG-Obmann dabei ganz besonders angetan.

Als Abschluss und Ergänzung dann auch das Lokal von Gerlinde Gibiser angeboten wurde, war das Interesse endgültig geweckt.

Die Verhandlungen mit der Liegenschaftseigentümerin KR Edith Gibiser dauerten zwar etwas länger. Ende April war es aber soweit – der Kaufvertrag für ein rund 6.000 m2 großes Areal wurde unterzeichnet.

Pressekonferenz im Grünen

Bei einer Pressekonferenz mit Gerlinde und Edith Gibsier, Bürgermeister Ing. Edi Zach sowie Arch. Martin Schwartz und unserem OSG-Obmann KommR Dr. Alfred Kollar wurde über die gemeinsamen Pläne berichtet. 

„Mir sind dabei 2 Dinge wichtig gewesen, einerseits die Möglichkeit, sich über dieses wahre Juwel Gedanken zu machen und sich planerisch damit auseinander zu setzen, eine Wohnanlage zu konzipieren, die diesen Charakter zum Ausdruck bringt den es derzeit hat, nämlich Urlaubsstimmung zu erzeugen“, so OSG-Obmann KommR Dr. Kollar bei der kürzlich begangenen Pressekonferenz. „Zum andren war es auch unser Wunsch, das Traditionshaus Gibiser in seiner ursprünglichen Bestimmung zu erhalten, das heißt, es wird dieses Gasthaus auch in den nächsten Jahren, wie bisher mit Gerlinde Gibiser als Gastgeberin, geben - das ist uns ganz besonders wichtig!“

Auch Liegenschaftseigentümerin KR Edith Gibiser betonte ihre Freude über die künftige Zusammenarbeit mit Burgenlands größtem Wohnbauträger. „Mich freut es ganz besonders, dass wir mit der OSG einen Partner gefunden haben, der in der Region vertreten ist und dem es wichtig ist, dass dieser Gedanke, den das Haus derzeit hat, aufrechterhalten wird und das zum anderen meine Nichte Gerlinde Gibiser das Haus weiter betreiben wird“, so KR Edith Gibiser.

Win-Win-Win-Situation

Gerlinde Gibiser ist es - wie sie immer wieder betont – ein großes Anliegen ihre vielen Stammgäste aus Nah und Fern weiterhin bedienen zu können, ihnen als Gastgeberin zur Verfügung zu stehen und zum anderen für ihre 12 Mitarbeiter einen gesicherten Arbeitsplatz bieten zu können. „Eine Win-Win-Situation für mich“, so die tüchtige Gastwirtin. Immerhin ist das Gasthaus Gibiser weit über die Grenzen hinaus bekannt!

Auch Bürgermeister Ing. Edi Zach zeigte sich glücklich über die zukünftigen Pläne und Projekte in Heiligenkreuz. „Wir haben die Gespräche und die Verhandlungen rund um das Gasthaus Gibiser mit großem Interesse verfolgt, weil es für uns schon von großer Bedeutung ist, wer dieses Traditionshaus an dieser so wichtigen Stelle im Ort weiter führt. Dass es die OSG ist, die schon seit vielen Jahren ein wichtiger Partner der Gemeinde Heiligenkreuz geworden ist, freut mich ganz besonders!“, so der Ortschef.

Inhalt Teilen: