Grundsteinlegung in Neudörfl

25.06.2019


Heute wurde der symbolische Grundstein für den Umbau und die Erweiterung der NMS Neudörfl gelegt.

Dazu trafen sich Ortschef Dieter Posch und Vertreter der Gemeinde, Direktorin Brigitte Knotzer, OSG-Chef Dr. Alfred Kollar, Architekt DI Gert Zachmann und Vertreter der zuständigen Baufirma Teerag Asdag mit dem Ehrengast Mag. Daniela Winkler, Landesrätin für Bildung, Familie und Jugend, vor dem Grundstück der ehemaligen Schule, wo die Abrissarbeiten bzw. Bauarbeiten bereits im Gange sind.

Mehr Platz für die Schüler

14 Unterrichts- und Kleingruppenräume, 2 Informatikräume, ein Zeichensaal und ein Werkraum, eine Lehrküche, eine Bibliothek und ein Mehrzwecksaal sowie eine Ausgabe-Küche werden auf den neuesten Stand der Technik und Pädagogik gebracht und sollen mehr Platz und Annehmlichkeiten für die Schüler und für die Nachmittagsbetreuung bieten.

Zusätzlich wurde ein Ruhebereich mit Polsterelemente und Sitzsäcken eingeplant.
„Es gibt einen steigenden Bedarf der Nachmittagsbetreuung. Wir wollen, dass die Schüler nicht das Gefühl haben, den ganzen Tag in der Schule zu sein, sondern auch Aufenthaltsräume anbieten“, erklärt Bürgermeister Dieter Posch.

„Um den Unterricht ungestört fortsetzen zu können, werden die Bauarbeiten in zwei Phasen stattfinden“, freut sich Direktorin Brigitte Knotzer.
Zuerst wird der straßenseitige Altbestand wird durch einen Neubau ersetzt, sobald dieser benutzbar ist, wird der restlichen Bestand adaptiert bzw. wird die Außensportanlage erweitert.

Durch die Errichtung einer Aufzugsanlage wird das Gebäude zudem barrierefrei werden.
Insgesamt soll die Sanierung der NMS rund 8,4 Millionen Euro netto kosten, die Fertigstellung ist für den Herbst 2020 geplant.

Inhalt Teilen: